Mit neuem Trainer- und Betreuerteam und einigen Neuzugängen haben die Herzöge am Sonntag, den 19. September den Start in die Regionalligasaison 2021/2022 mehr als gemeistert.  Keiner hätte wohl wirklich erwartet, dass die Idee der Jugendintegration und der von Trainer Maxim umgesetzten Kombination von jungen Talenten aus der Region mit erfahrenen Spielern gleich zum Auftakt einen Auswärtssieg in Königs Wusterhausen beschert. Die Hausherren haben selbst das Saisonziel „Play-Off“ / Aufstieg in die Pro B ausgelobt und bieten dafür mit dem bundesligaerfahrenen 2,13 m Center Oliver Mackeldanz einen der besten Spieler der Liga unter dem Korb auf. Seine 34 Punkte und 14 Rebounds bestätigten am gestrigen Nachmittag zweifelsfrei seine individuelle Klasse. Unser Team konnte nach einem sehr guten Start in die Partie (4:0 und 10:3) die Konzentration nicht halten, so daß die Hausherren bereits nach 5 Minuten mit 14:12 in Führung gingen und diese bis zur Halbzeit auf 40:31 ausbauen. Der Blick auf die Teamstatistik offenbarte die Aufgabe für die zweite Halbzeit. Nur ein ! Offensivrebound und 16 Ballverluste machten deutlich, was zu erledigen ist. Dazu kam, dass mit Till Jeske sehr früh ein „Turm in der Schlacht“ um die Hoheit unter den Körben mit einer Verletzung vom Feld gehen musste.

Wolfenbüttels Regionalliga-Basketballer zählen weiterhin auf Niklas Behnke, Till Jeske und Oliver Hahn.



Von Bastian Lüpke. Wolfenbüttel. Der Kader der Herzöge Wolfenbüttel für die kommende Saison in der Basketball-Regionalliga nimmt weiter Formen an.

Die MTV/BG-Basketballer arbeiten an einer starken Verzahnung von Regional- und Oberliga-Team. Herzöge-Coach Hoffmann will die Jungen auch in der zweiten Mannschaft voranbringen.



Von Bastian Lüpke. Wolfenbüttel. Mit neuer Trainerstruktur haben die Wolfenbütteler MTV/BG-Basketballer sich einiges vorgenommen (wir berichteten). So soll die U16 schon nach dem Sommer im JBBL-Pokal starten und im Idealfall im kommenden Jahr die Quali für die Jugendbundesliga schaffen.

Im kommenden Jahr soll die Jugendmannschaft auch den Sprung in die Bundesliga schaffen. Die Kader-Planungen bei den Herzögen für die Regionalliga-Saison schreiten voran.



Von Bastian Lüpke. Wolfenbüttel. Während die Herzöge Wolfenbüttel derzeit daran arbeiten, ihren Kader für die neue Saison in der Basketball-Regionalliga festzuzurren, gibt es bereits einen Erfolg bei den Junioren zu vcrmelden: So wird MTV/BG Wolfenbüttel im neu geschaffenen Pokalwettbewerb der Jugendbundesliga (JBBL) antreten. „Wir hatten uns um einen Startplatz in der JBBL bemüht“, berichtet der neue Herzöge-Coach Maxim Hoffmann.