Wolfenbüttel.  Nach einem weiteren furiosen 82:34-Sieg gegen den Aufsteiger VfL Rastede in heimischer Halle, steht bereits das nächste wichtige Spiel für die MTV Herzöge Wolfenbüttel an. Am kommenden Samstag müssen die Jungs um Trainer Thorsten Weinhold auswärts gegen den BSG Bremerhaven ran.

 

 

Mit einem zum wiederholten Male dermaßen deutlichen Sieg hatte in Wolfenbüttel wahrscheinlich niemand gerechnet. Dabei hatte die gut gefüllte Doppelturnhalle am Landeshuter Platz anfangs noch mit einem ausgeglichenen Spiel gerechnet. Doch spätestens zur Halbzeit war allen klar, dass die Partie erneut an die Herzöge gehen würde. US-Guard Keith Hayes legte dabei mit 24 Zählern vor und wurde bester Werfer der Partie.

 
 
Nachdem die MTV Herzöge Wolfenbüttel zwei Spiele recht deutlich für sich entscheiden konnten, empfangen sie nun am kommenden Samstag den VfL Rastede in heimischer Halle. Auch dieses Spiel dürfte kein Spaziergang für die Jungs um Kapitän Henje Knopke werden. Der derzeit Tabellen-Fünfte konnte am vergangenen Spieltag einen 75:68-Sieg gegen die Hafenbude Baskets Fortuna Logabirum verbuchen. 

 
Neustadt am Rübenberge. Ein erneuter Paukenschlag gelang den Kooperationspartnern der MTV Herzöge Wolfenbüttel am Sonntagnachmittag. Der potentielle Stolperstein, der TSV Neustadt II, wurde erneut, trotz einigen Phasen der Schwäche, mit einem deutlichen 55:90-Auswärtssieg bezwungen, sodass auch die vielen mitgereisten Fans lautstark feiern konnten. Mit 21 Punkten empfahl sich Elias Güldenhaupt zum Topscorer