Die MTV Wolfenbüttel Herzöge trauern um ihren ehemaligen Vize-Präsidenten Jörg Kohlhaußen.

Mit seinem Engagement, seinem Organisationstalent sowie seiner großen Vereinsverbundenheit bereicherte "Kohle" über Jahre hinweg das Umfeld und den Auftritt der MTV Herzöge in der Öffentlichkeit. Vor allem der reibungslose Ablauf unserer Heimspiele wäre ohne ihn und seine Familie nicht möglich gewesen. Aus dem Kreise dieser Familie wurde Jörg nun völlig unerwartet gerissen, nur fünf Tage nach seinem 67. Geburtstag.

Herzöge-Präsident Frank Wöstmann: "Wir trauern mit Angela und den Kindern. Und wir werden unseren ehemaligen Vizepräsidenten nie vergessen."

 

Von Franka Schulmann

Westerstede. Auch das letzte Spiel des Jahres schlossen die Herzöge, die mit lediglich acht Spielern die Reise angetreten waren, erfolgreich ab. Allerdings trafen sie auf eine sechs Mann geschwächte Heimmannschaft. Die konstante Führung bauten die Gäste im letzten Viertel aus und siegten deutlich mit 70:97. Top-Scorer war erneut Keith Hayes mit 34 Punkten. 

 

Von Franka Schulmann


Wolfenbüttel. Nach dem starken Spiel der Herzöge gegen den TSV Quakenbrück, heißt es sich nun endgültig in der Tabellenspitze abzusetzen. Dazu muss der Auswärtssieg beim TSG Westerstede her, die es den Wolfenbüttelern gerade in ihrer Heimat nicht leicht machen wollen.

Franka Schulmann, Pressesprecherin der MTV Wolfenbüttel Herzöge, überreicht Eintrittskarten und eine Flasche Jägermeister an Andreas Steiner.  Foto: Herzöge

Wolfenbüttel. Einmal im Monat bedanken sich die Regionalliga-Basketballer von MTV/BG Wolfenbüttel bei einem Fan für besondere Unterstützung. Für November geht die Auszeichnung "Fan des Monats" an ein Duo, das stets aus dem fernen Goslar anreist, um die Heimspiele am Landeshuter Platz zu sehen: Andreas Steiner und Michael Müller, beide 61 Jahre alt. Leider fehlte Müller krankheitsbedingt, als er am Rande der Partie gegen den TSV Quakenbrück eine Eintrittskarte und eine Flasche Jägermeister bekommen sollte.