Herzöge Wolfenbüttel - Saison 2011/12

Die Saison 2011/12 werden die Verantwortlichen, Spieler und Fans der Herzöge in nicht allzu guter Erinnerung behalten. Nach einer aus verschiedenen Gründen verkorksten Saison stieg die erste Wolfenbütteler Herrenmannschaft zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder sportlich ab (in der Saison 1998/99 erwischte es das Team der BG ‘73 Wolters um Spielertrainer Garcia Hopkins). Anders als im Vorjahr konnte das Team um Trainer Benjamin Travnizek die entscheidenden Play-Down-Duelle gegen die BG Illertal/Weißenhorn nicht für sich entscheiden. Die Schwaben, mit Doppellizenzlern des Kooperationspartners und späteren Vizemeisters ratiopharm Ulm verstärkt, nahmen unserem Team in einem nervösen ersten Spiel den Heimvorteil ab und ließen auch im zweiten Spiel keinen Zweifel aufkommen, welches Team sportlich die Klasse halten sollte. Mit einem 103:70-Kantersieg wurde der Herzöge-Tross auf die 600km lange Heimreise geschickt.

Es war der Tiefpunkt einer Saison, die eigentlich ganz anders hätte verlaufen können. Doch Faktoren wie eine unglückliche Auswahl der Importspieler (keiner der vier Amerikaner konnte die Erwartungen der Verantwortlichen vollständig erfüllen), Verletzungspech (die Ausfälle von Martin Kemp und Nils Staebe verkürzten die Rotation in wichtigen Spielen erheblich) und die Unerfahrenheit der Mannschaft, die bis auf Henje Knopke keinen alten Hasen an Bord hatte, sorgten für (zu) viele knappe Niederlagen. So stand auch das letzte Spiel der regulären Saison beim SC Rist Wedel, welches über die Teilnahme an Play-Offs oder Play-Downs entscheiden sollte, bis in die Schlusssekunden auf Messers Schneide – mit negativem Ausgang.

Es gab jedoch auch positive Entwicklungen, die für die Zukunft optimistisch stimmen sollten. So entwickelte sich Dennis Nawrocki zu einem Leistungsträger der Mannschaft, ebenso wie Eigengewächs Stephen Schubert, über dessen Galaauftritt beim 114:116-Erfolg in Vechta (12 Punkte ohne Fehlwurf in den letzten zwei Minuten der zweiten Verlängerung) sogar im renommierten FIVE-Magazin ausführlich berichtet wurde.

Nach einigen Wochen bangen Wartens konnten sich die Wolfenbütteler Basketballfans zumindest über den ProB-Verbleib am Grünen Tisch freuen – ein kleiner Trost für den 2009 ebenfalls aus nicht-sportlichen Gründen verwehrten Aufstieg in die A-Liga und eine große Verpflichtung für alle Beteiligten, es in der kommenden Saison besser zu machen.

 

Teamfoto

v.l.n.r. Marquis Jones, Henje Knopke, Reggie Owens, Michael Hart, Stephen Schubert, Nils Staebe, Dennis Nawrocki, Mertcan Cantürk, Martin Kemp, Trainer Benjamin Travnizek.

 

Kader und Statistiken

  Größe Pos Spiele 2er 3er FW DReb OReb TReb Ass Stl Blk TO Pkt Min
Adams, Daniel 1,92m G/F 12 55% 31% 67% 0,4 0,1 0,5 0,4 0,5 0,1 0,5 2,3 7
Cantürk, Mertcan 1,85m G 23 75% 50% 60% 0,4 0,2 0,5 0,6 0,5 0,0 0,5 1,2 6
Hart, Michael 2,04m F/C 26 67% - 63% 2,0 1,3 3,3 0,2 0,4 1,1 1,1 7,2 16
Jones, Marquis 1,85m G 17 44% 33% 78% 2,2 0,5 2,7 3,8 2,4 0,2 3,7 17,4 32
Kemp, Martin 1,83m G 17 41% 39% 67% 1,8 0,7 2,5 2,8 1,2 0,1 1,8 6,9 24
Knopke, Henje 1,92m G 26 54% 31% 55% 4,7 0,9 5,5 5,6 3,3 0,5 2,5 10,8 36
Nawrocki, Dennis 1,95m G 26 50% 32% 65% 2,1 1,4 3,4 1,9 1,1 0,1 1,7 10,4 30
Owens, Reggie 2,01m F/C 26 53% 0% 72% 3,4 2,1 5,5 1,2 1,4 0,6 1,4 13,5 26
Schubert, Stephen 2,05m F 25 39% 39% 79% 0,3 2,0 2,3 0,4 0,4 0,3 1,2 8,2 20
Schwarz, Marcel 2,03m C 10 65% - 48% 1,8 1,3 3,1 0,1 0,2 0,3 1,6 6,7 17
Staebe, Nils 2,04m C 19 50% 50% 71% 2,0 1,4 3,4 0,8 0,3 0,4 0,9 7,8 19
Stevens, Derrick 1,80m G 9 49% 37% 87% 2,0 0,1 2,1 3,1 0,6 0,0 3,3 17,8 30


Platzierung

2. Bundesliga ProB Nord (13 Teams), 10. Tabellenplatz (Qualifikation für Play-Down-Runde), zehn Siege, 14 Niederlagen. Play-Down-Runde: Herzöge - BG Illertal/Weißenhorn 0-2, sportlicher Abstieg, Qualifikation für ProB Nord 2012/13 im Nachrückverfahren

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.