Play-Offs: Herzöge erzwingen Spiel Drei!

Veröffentlicht am Donnerstag, 29. März 2018

- Beeindruckender 85:64-Sieg gegen Schalke 04


Das war es noch nicht für die MTV Herzöge Wolfenbüttel! Vor vollem Haus und angeführt von Consti Ebert (23 Punkte) und Tom Alte (20) gewinnt das Esterkamp-Team das zweite Play-Off-Viertelfinalspiel deutlich mit 85:64 gegen den FC Schalke 04 Basketball und reist am 08.04. zum entscheidenden Spiel Drei nach Gelsenkirchen.

In der bestens gefüllten Lindenhalle eröffnete Tom Alte die Partie mit einem And-One zur 3:0-Führung. Von Beginn an ging es intensiv zur Sache. Ein Thompson-Dreier brachte die erste höhere Führung für die Gastgeber (13:7, 6. Spielminute), die ohne den mit einer Fußverletzung pausierenden Lars Lagerpusch auskommen mussten. In die erste Viertelpause ging das Esterkamp-Team mit einem 19:13-Vorsprung. Es zeigte sich früh, dass beide Kontrahenten über eine tiefe Bank verfügen, beide Coaches setzten in den ersten zehn Minuten bereits zehn Akteure ein.

Auch im zweiten Viertel blieben die Herzöge zunächst am Drücker, ohne sich jedoch absetzen zu können. Die Gäste – bei denen wie schon in Spiel 1 Shawn Gulley der beste Akteur war - pirschten sich Punkt um Punkt heran und glichen nach sechzehn Minuten erstmals wieder aus (30:30). Doch die Lessingstädter konterten und angeführt vom bärenstarken Consti Ebert (19 Punkte in der ersten Halbzeit) gelang es, sich bis zur Halbzeit eine Acht-Punkte-Führung zu erarbeiten (43:35). Auffällig: Bis dahin gelang nichts von außen. Während die Herzöge lediglich einen von sechs Dreipunkte-Versuchen in den ersten zwanzig Minuten verwerten konnten, blieben die Königsblauen bei sieben Würfen gänzlich ohne Korberfolg.

Und es blieb zunächst auch nach der Halbzeitpause eine enge Kiste, denn die Schalker kämpften sich wieder heran (50:47, 27.). Doch die Gastgeber antworteten prompt und ein erfolgreicher Freiwurf von Tarique Thompson brachte den Vorsprung erstmals in den zweistelligen Bereich (59:48, 29.). In den Schlussabschnitt ging es mit 63:52 für die Herzöge.

Die hatten das Momentum jetzt auf ihrer Seite, der Vorsprung wuchs auf 16 Zähler an (70:54, 33.). Sorgen machte zu diesem Zeitpunkt einzig die hohe Foulbelastung: Thompson und Figge waren bereits mit vier, Ebert, Ward, Güldenhaupt und Angerstein mit drei Fouls belastet. Das hielt Demetrius Ward jedoch nicht davon ab, mit einem schönen Korbleger und zwei Dreiern in Folge den bis dato höchsten Vorsprung der Herzöge herbeizuführen (79:59, 36.). Die Vorentscheidung war damit gefallen und die Mannschaft brachte den Sieg anschließend sicher ins Ziel.

Für die MTV Herzöge spielten: Ebert 23 Punkte, Alte 20 (7 Rebounds), Ward 15 (8 R), Bilski 10 (6 Assists), Thompson 10 (8 R), Angerstein 5, Figge 2, Bothe, Güldenhaupt, Mpacko, Pöschel.

Bei Schalke punkteten Gulley (18), Belger und Carney (beide 12) am besten.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.