Auftaktniederlage in Viertelfinalserie

Veröffentlicht am Samstag, 24. März 2018

- MTV Herzöge verlieren beim FC Schalke


Trotz hartem Kampf und einer tollen Aufholjagd müssen die MTV Herzöge Wolfenbüttel in Spiel 1 des ProB-Viertelfinals beim FC Schalke 04 Basketball eine 69:71-Niederlage hinnehmen und stehen vor dem am Donnerstag in Wolfenbüttel stattfindenden Spiel 2 mit dem Rücken zur Wand.

War nach dem souveränen Erstrundenerfolg gegen die Dragons Rhöndorf die Selbstsicherheit zu hoch oder war der Gegner einfach zu stark? Die Antwort wird niemand geben können, fest steht aber, dass das Team von Trainer Steven Esterkamp einen miserablen Start in die Partie „auf Schalke“ erwischte. Nach 1:12 (4. Spielminute) waren es zu Beginn des zweiten Viertels schon ganze 15 Punkte Rückstand (10:25, 11.). Genauso groß war der Schalker Vorsprung auch noch zwei Minuten vor der Halbzeit (22:37). Vor allem US-Aufbauspieler Courtney Allen Belger (14 Punkte in der ersten Hälfte) und Forward Shawn Gulley (11 p. / 7 Rebounds) sorgten für jede Menge Unruhe in Reihen der Herzöge, die nach seiner im ersten Play-Off-Spiel in Rhöndorf erlittenen Fußverletzung erneut auf Tom Alte verzichten mussten.

Doch nach dem Halbzeitstand von 29:37 setzten Demetrius Ward und seine Teamkollegen ihren leichten Aufwärtstrend fort und konnten bis auf 34:37 verkürzen (22.). Eine wirkliche Wende sollte jedoch nicht gelingen. Immer wieder war es das Gespann Belger und Gulley, bei Spielende die einzigen S04er mit zweistelliger Punktausbeute (beide 25, Gulley dazu noch mit zehn Rebounds), das sich durchsetzen konnte. Der Vorsprung der Gastgeber wuchs wieder an und pegelte sich schon bald im zweistelligen Bereich ein. Knapp fünf Minuten vor Spielende war die Begegnung praktisch entschieden, als Schalkes Patrick Carney mit einem Dreier das 68:52 für die Blauweißen markieren konnte.

Doch trotz spielerischer Mängel – nur zwei von 19 Dreierversuchen fanden ihr Ziel – gaben sich die Lessing-Korbjäger nicht verloren, wie auch Steven Esterkamp konstatierte: „Das einzig Gute heute war, dass wir trotz unzähliger Fehler nie aufgehört haben zu spielen. Das zeigt den bemerkenswerten Charakter unseres Teams.“ Tatsächlich kämpften sich die Herzöge Punkt um Punkt heran und hatten in einer dramatischen Schlussphase sogar noch alles in eigener Hand. Doch der potenziell siegbringende Dreipunktewurf von Demetrius Ward wurde geblockt und so konnten sich die Hausherren über einen nicht unverdienten Sieg freuen.

Doch schon am Gründonnerstag (29.03.) haben die Herzöge in eigener Halle die Chance, die Serie auszugleichen und ein drittes Spiel zu erzwingen (Spielbeginn 19:30 Uhr, Lindenhalle).

Für die MTV Herzöge spielten: Ward 19 (12 Rebounds), Lagerpusch 16 (7 R), Figge 13, Ebert 6 (4 Assists), Angerstein 6, Thompson 5 (10 R), Bilski 3 (3 A), Pöschel 1, Güldenhaupt, Mpacko.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.