Play-Off-Viertelfinale: Noch eine Rechnung offen

Veröffentlicht am Donnerstag, 22. März 2018

- MTV Herzöge treffen auf Schalke 04

Überzeugend haben es die MTV Herzöge Wolfenbüttel ins Viertelfinale der diesjährigen ProB Play-Offs geschafft. Dort wartet mit dem FC Schalke 04 ein vertrauter Gegner, mit dem das Team von Steven Esterkamp noch mehr als eine Rechnung offen hat.

Denn in der Hauptrunde gingen beide Spiele gegen die Knappen verloren. War es beim Hinspiel Ende Oktober beim 88:92 in der Lindenhalle noch eine knappe Angelegenheit, hatten die Herzöge beim Rückspiel in Gelsenkirchen Ende Januar gar nichts zu bestellen. 63:87 hieß es am Ende eines gebrauchten Tages aus Sicht der Lessingstädter, die allerdings dabei auch ohne Tom Alte, Luis Figge und Lars Lagerpusch auskommen mussten.

Die Hauptrunde beendete die Mannschaft von Trainer-Routinier Raphael Wilder als Zweiter, nachdem sie lange Zeit an der Tabellenspitze standen und erst am letzten Spieltag von den Artland Dragons abgefangen wurden. Grund dafür waren zwei Niederlagen aus den letzten vier Spielen – eine in Quakenbrück und die zweite vor allem in der Höhe (66:86) überraschend am letzten Spieltag in Bernau.

Dafür hielten sich die Blauweißen in der ersten Play-Off-Runde ebenso schadlos wie die Herzöge. Gegen die Dresden Titans siegten sie zuhause mit 75:67 und in Dresden mit 73:70. Dreh- und Angelpunkt im Schalker Spiel ist US-Aufbauspieler Courtney Belger, der mit durchschnittlich 17 Punkten nicht nur bester Scorer ist, sondern auch noch mit Abstand die meisten Assists (4,6) verteilt. Ein Alleinunterhalter ist der 32-jährige, der vor der letzten Saison von den Itzehoe Eagles zum S04 wechselte, deshalb aber noch lange nicht. 

Unterstützung erhält er vor allem von Power Forward Shawn Gulley. Der bullige 1,94m-Mann markiert pro Partie 15,1 Punkte und 7,1 Rebounds. Ihm nur wenig nach steht der von einer langwierigen Handverletzung genesene US-Center Randall Slawson (11,4 / 7,3). Dritter Amerikaner der routinierten Wilder-Truppe ist Shooting Guard und Team-Kapitän Patrick Carney, der der vierte Schalker ist, der durchschnittlich zweistellig punktet. Dazu kommen mit Thomas Szewczyk, Leon Frederici oder Niclas Sperber Akteure, die in Bestform ebenfalls für zweistellige Werte gut sind.

Die Herzöge sind also gewarnt. Doch Bange machen gilt bekanntlich nicht und so gehen Demetrius Ward & Co. das Viertelfinale optimistisch an, zumal die erste Play-Off-Runde Team & Fans gehörigen Spaß bereitet und erst recht Appetit auf mehr gemacht haben dürfte. Das erste Viertelfinale findet am Samstag, den 24.03. in Gelsenkirchen statt. Das Heimspiel der Herzöge beginnt am Gründonnerstag um 19:30 Uhr in der Lindenhalle (Facebook-Veranstaltung) und ein evtl. notwendiges Spiel 3 wäre dann am Sonntag, den 08.04. wieder in Gelsenkirchen.

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.