Herzöge ziehen ins ProB-Viertelfinale ein!

Veröffentlicht am Sonntag, 18. März 2018

- 103:91-Sieg gegen Dragons Rhöndorf


Durch einen fulminaten Erfolg gegen den Tabellendritten der ProB Süd entscheiden die MTV Herzöge Wolfenbüttel das Play-Off Achtelfinal-Duell gegen die Dragons Rhöndorf für sich. Nach dem Auswärtssieg am vergangenen Samstag gewannen Demetrius Ward & Co. ihr Heimspiel auch ohne den verletzt pausierenden Top-Rebounder Tom Alte mit 103:91.

In der gut gefüllten Lindenhalle starteten die Herzöge in der Besetzung Ebert, Pöschel, Güldenhaupt, Ward und Lagerpusch. Von Beginn an zeigte sich, dass die Gäste aus dem Rheinland alles in die Waagschale werfen würden, um ein frühes Saisonaus zu verhindern. Wenig überraschend hatte sich vor allem Topscorer Kameron Taylor offensichtlich einiges vorgenommen und markierte schnell sieben Punkte, womit er erheblichen Anteil an der 14:8-Gästeführung hatte (5. Spielminute). Die Geheimwaffe der Herzöge hieß zu Beginn Elias Güldenhaupt. Der Wolfenbütteler Forward erzielte in den ersten zehn Minuten satte neun Punkte, zur ersten Unterbrechung hatte sich die Mannschaft von Trainer Steven Esterkamp einen kleinen Vorsprung erarbeitet (25:21).

Dieser konnte zu Beginn des zweiten Viertels ausgebaut werden und nach einem mustergültigen Fast Break der WG Mpacko-Bilski betrug sie bereits neun Zähler (33:24, 12.). Die anschließende Auszeit von Dragons-Coach Thomas Adelt zeigte jedoch Wirkung und sein Team fand wieder zurück ins Spiel. Vor allem die sehr hoch stehende Zonenverteidigung der Drachen brachte den herzöglichen Angriff das ein oder andere Mal ins Stocken und sorgte für einige erfolgreiche Schnellangriffe der Gäste. Die Führung aber bewahrten sie die Hausherren, in die Halbzeit ging es mit einem 50:44-Vorsprung.

Nach der Pause stieg die Intensität nochmals an und erreichte ihren vorläufigen Höhepunkt als Luis Figge in der 26. Spielminute sein drittes Foul und unmittelbar anschließend mit einem Technischen sein viertes Foul zugesprochen bekam. Die Drachen brachten das Momentum auf ihre Seite und verkürzten binnen kürzester Zeit von 57:48 auf 57:53. Ein guter Moment, um das Tempo wieder anzuziehen. Und das taten die Herzöge: Acht Thompson-Punkte in Folge brachten wieder Abstand zwischen die Teams (65:53, 28.), auch ein kurzzeitiger Ausfall der Anzeigetafel brachte sie dabei nicht aus dem Konzept. In den Schlussabschnitt ging es mit einem vermeintlich komfortablen Elf-Punkte-Vorsprung (71:60).

Doch aufgegeben hatten sich die Dragons noch lange nicht. Unermüdlich kämpfte das Adelt-Team um Topscorer Taylor ums Überleben und verlangte den Herzögen alles ab. Doch auch 36 Punkte des bärenstarken US-Amerikaners reichten nicht. Ein Figge-Steal mit anschließendem Dunking zum 91:81 brachte die Herzöge drei Minuten vor Schluss endgültig auf die Siegerstraße und Demetrius Ward war es vorbehalten, mit einem Freiwurf erstmals in dieser Saison den 100. Punkt zu erzielen, ehe die jubelnde Lindenhalle den 103:91-Endstand feiern konnte.

Steven Esterkamp lobte auf der anschließenden Pressekonferenz ausdrücklich sein ganzes Team („Die Mannschaft hat über die gesamte Serie toll zusammengespielt“), hob aber dennoch einen Akteur hervor: „Elias (Güldenhaupt) hat in Rhöndorf praktisch gar nicht gespielt und heute als Starter direkt im ersten Viertel neun Punkte erzielt, das war wichtig und hat uns sehr geholfen.“ Auch für die Gäste fand Esterkamp noch lobende Worte: „Rhöndorf ist eine sehr gute Mannschaft und hat uns alles abverlangt“.

Für die MTV Herzöge spielten: Ward 20 Punkte (8Assists, 6 Rebounds), Lagerpusch 18 (7 R), Thompson 17 (6 R), Figge 10, Ebert 9 (3 A), Güldenhaupt 9, Angerstein 8, Bilski 6 (3 A), Pöschel 5, Bothe, Mpacko.

Bei Rhöndorf punkteten außer Taylor (36) noch Michel (18) und Frankl-Maus (10) zweistellig.

Komplette Statistik

Herzöge-Gegner im Viertelfinale ist der FC Schalke 04 Basketball, der als Nord-Zweiter seine Serie gegen die Dresden Titans (7. ProB Süd) ebenfalls mit 2:0 gewinnen konnte. Das erste Viertelfinale findet am Samstag, den 24.03. in Gelsenkirchen statt. Das Heimspiel der Herzöge beginnt am Gründonnerstag um 19:30 Uhr in der Lindenhalle und ein evtl. notwendiges Spiel 3 wäre dann am Sonntag, den 08.04. wieder in Gelsenkirchen.

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.