Starkes Schlussviertel bringt den Sieg

Veröffentlicht am Sonntag, 14. Januar 2018

- Herzöge siegen 76:68 in Oldenburg


Ein starker Schlussspurt sicherte den MTV Herzöge Wolfenbüttel den Sieg bei der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB in Oldenburg. Mit 27:9 gewannen die Lessingstädter das letzte Viertel, am Ende leuchtete ein 76:68 von der Anzeigetafel.

Die Vorzeichen waren dabei einmal mehr nicht optimal. Zwar feierten Samuel Mpacko und Moritz Bothe nach langer Verletzungspause ihr Comeback, dafür trat Youngster Lars Lagerpusch die Fahrt nach Oldenburg aus Regenerationsgründen nicht mit an.

Der Start in die Partie misslang dann auch gründlich. Nach nicht einmal drei Minuten hieß es 0:9, kurz nach Beginn des zweiten Viertels lag man bereits mit 14 Zählern im Rückstand (12:26, 11. Spielminute). Aber wenn es eine Sache gibt, die das Team um Kapitän Demetrius Ward auszeichnet, dann sein Kampfgeist und die Fähigkeit, schon verloren geglaubte Spiele noch zu drehen.

Bis ins Schlussviertel blieben die Herzöge auf der Lauer und lagen dabei stets zwischen fünf und zehn Punkten im Rückstand, um dann gnadenlos zuzuschlagen. Knapp drei Minuten vor Spielende markierte Consti Ebert die erste Führung (64:63, 38.) und diese wurde nicht mehr abgegeben.

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: Center Ole Angerstein verletzte sich nach bis dato starker Partie direkt nach der Pause am Sprunggelenk. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Für die MTV Herzöge spielten: Ward 24 Punkte (10 Rebounds, 4 Assists), Alte 13 (6 R), Ebert 13 (7 A), Thompson 11 (10 R), Angerstein 8 (6 R), Mpacko 4, Güldenhaupt 3, Bothe, Kessen.

Bei Oldenburg punkteten Zwiener (18), Bacak (16) und Hollatz (12) am besten.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.