Stadtwerke Wolfenbüttel präsentieren Herzögespiel

Veröffentlicht am Mittwoch, 06. Dezember 2017

- Samstagabend gegen den RSV Eintracht


Der Herzöge-Express rollt und bereits am Samstag steht das nächste Heimspiel ins Haus! Dann empfängt das Team von Steven Esterkamp um 17:00 Uhr Tabellenschlusslicht RSV Eintracht in der Lindenhalle. Präsentiert wird die Partie als „Sponsor of the day“ von den Stadtwerken Wolfenbüttel.

Mit fünf Siegen in Folge reiten die Herzöge derzeit auf einer wahren Erfolgswelle durch die ProB Nord und gehen als Tabellenfünfter in die zweite Rückrundenbegegnung. Um das Saisonziel Play-Offs zu erreichen sind die Siege jedoch auch dringend notwendig. Denn die ProB zeigt sich in dieser Saison ausgeglichener als in den letzten Jahren, wie nicht zuletzt der deutliche 83:65-Sieg des Vorletzten Cuxhaven Baskets gegen ProA-Absteiger Essen am vergangenen Wochenende zeigt. Mit sieben Siegen bei fünf Niederlagen liegen die MTV Herzöge zwar nur zwei Punkte hinter den Artland Dragons als Tabellenzweiter, haben aber auch gerade einmal zwei Siege Vorsprung auf Tabellenplatz Neun, von wo aus nach aktuellem Stand die Itzehoe Eagles den harten Gang in die Play-Downs antreten müssten.

Obwohl Tabellenletzter sind ohne Frage auch die RSVer brandgefährlich. Das zeigte sich nicht zuletzt am vergangenen Wochenende als die Brandenburger in der Partie gegen Spitzenreiter Schalke den Sieg auf der Hand hatten, ein Dreier von Point Guard Michael Holten jedoch das Ziel verfehlte und letztlich eine bittere 70:72-Heimniederlage von der Anzeigetafel leuchtete. Die Herzöge haben noch eine Rechnung offen, denn schließlich unterlagen sie am ersten Spieltag in Kleinmachnow mit 81:87. Vor allem Holten (28 Punkte, 6 Rebounds) und Center Joshua Smith (25/12) machten den Lessingstädtern seinerzeit das Leben schwer. Die beiden US-Amerikaner sind mit weitem Abstand die produktivsten Gästespieler und stellen jeden Gegner vor Probleme. Unterstützung erhalten sie seit November von Luka Kamber. Der 2,03m-Forward mit kroatischem Pass, der sein Basketball-ABC in der Lichterfelder Talentschmiede erlernte, zeigte am vergangenen Wochenende im Duell mit Spitzenreiter Schalke 04 eine starke Partie als er 12 Punkte und 5 Rebounds für sich verbuchen konnte. Center Smith griff sich bemerkenswerte 20 Abpraller, das Reboundduell ging mit 42 zu 22 deutlich an die Eintracht.

Gut, dass zumindest bei der langen Garde alle Herzöge fit sind und sich Neuzugang Ole Angerstein direkt als die erhoffte Verstärkung erwiesen hat. Problematisch ist die Situation hingegen bei den Guards. Mit Bilski, Bothe, Figge, Globig, Mpacko und Pöschel fallen gleich sechs Spieler langfristig aus – gut, dass es nur noch zwei Spiele bis zur Weihnachtspause sind. Bis dahin heißt es für die verbliebenen neun Spieler aber das Maximum herauszuholen und die Serie möglichst mit ins nächste Jahr zu nehmen.

Die Wolfenbütteler Zuschauer sollten sich die Partie auf keinen Fall entgehen lassen. Nicht nur, weil Herzögespiele derzeit einfach Spaß und Spannung bieten. Dank den Stadtwerken Wolfenbüttel als Spieltagssponsor wird auch im Rahmenprogramm einiges geboten: Neben einer Popcornmaschine sowie einem Freiwurfwettbewerb in der Halbzeitpause sorgen in den Auszeiten junge Damen aus der Ballett-Akademie des MTV Wolfenbüttel mit Trainerin Daniela Indrizzi für beste Unterhaltung.

Noch dazu ist es das vorerst letzte Heimspiel von Demetrius Ward & Co., denn nach drei Auswärtspartien in Folge werden sie erst Ende Januar wieder auf heimischem Parkett stehen - also auf in die Lindenhalle!

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.