Die Siegesserie soll ausgebaut werden

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. November 2017

- MTV Herzöge empfangen Oldenburg


Nach zuletzt zwei überragenden Siegen empfangen die MTV Herzöge an diesem Sonntag im Duell der Tabellennachbarn die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB aus Oldenburg. Sprungball in der Lindenhalle ist um 17:00 Uhr.

Das Ziel ist klar: Die Serie von zuletzt zwei Erfolgen soll ausgebaut werden. Das wird jedoch alles andere als leicht. Zum einen ist hinsichtlich der Verletztensituation bei den Herzögen keine Besserung in Sicht, zum anderen befindet sich auch der Gegner aus dem Norden im Aufwind.

Genau wie die MTV Herzöge stehen bei den Huntestädtern bislang vier Siege und fünf Niederlagen zu Buche. Tiefpunkt dabei sicherlich die Auswärtsniederlage beim RSV Eintracht vor zwei Wochen als man sich von deren zwei US-Amerikanern nahezu im Alleingang erlegen ließ. Michael Holten und Joshua Smith erzielten bei der Oldenburger 73:78-Niederlage zusammen 64 Zähler – kein Ruhmesblatt für die Verteidigung der Baskets Akademie.

Das haben sich die Oldenburger Youngster aber offensichtlich zu Herzen genommen. Denn im „Lokalderby“ gegen die Artland Dragons am vergangenen Wochenende präsentierte sich das Team vor Headcoach Artur Gazaev wie ausgewechselt und ließen den Gästen aus Quakenbrück beim 76:56 keine Chance. Nach einem furiosen zweiten Viertel (26:9 für Oldenburg) war die Partie bereits zur Halbzeit so gut wie entschieden. Überragende Oldenburger waren die big men Marcel Keßen (28 Punkte, 12 Rebounds) und Marko Bacak (12/13). Neben ihnen scoren drei weitere Akteure regelmäßig zweistellig: Point Guard Haris Hujic (10,9 Punkte und 4,1 Assists pro Spiel), Robert Drijencic (12,6 P, 4,7 R, 3,4 A) und Routinier Philip Zwiener (11,7 P, 5,3 R). Letzterer wird aller Voraussicht nach in der Lindenhalle jedoch nicht mit dabei sein, da er sich aktuell auf seine Polizei-Ausbildung konzentriert.

Bleibt zu hoffen, dass die Herzöge-Fans so zahlreich wie zuletzt in die Lindenhalle strömen – beste Unterhaltung war dort zuletzt stets garantiert.

 

Randnotiz 1: Baskets-Guard Robert Drijencic ist der Sohn von Mladen Drijencic, Headcoach der EWE Baskets in der easyCredit BBL.

Randnotiz 2: Oldenburgs Trainer Artur Gacaev war um die Jahrtausendwende einer der besten Spieler der damaligen 2. Bundesliga Nord und mit seinen Teams Bochum, Paderborn und Quakenbrück viele Jahre regelmäßiger und gefürchteter Gast in Wolfenbüttel.

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.