Herzöge mit nächstem Husarenstreich

Veröffentlicht am Sonntag, 12. November 2017

- "Letztes Aufgebot" siegt in Rostock


Auch von neuerlichen Verletzungen lassen sich die MTV Herzöge Wolfenbüttel nicht aufhalten: Ohne sechs Stammspieler gewinnt das Team von Trainer Steven Esterkamp bei den favorisierten Rostock Seawolves mit 82:80 und nimmt wichtige Punkte mit auf die Heimreise.

Unter der Woche hatte das ohnehin schon gut gefüllte herzögliche Krankenlager leider weiteren Zulauf erhalten. Sowohl Moritz Bothe als auch Routinier Marius Pöschel verletzten sich am Sprunggelenk und fallen bis auf Weiteres aus. Da neben Kai Globig, Niklas Bilski und Luis Figge auch Lars Lagerpusch weiterhin geschont wurde, standen Trainer Esterkamp für den Trip an die Ostsee lediglich acht Spieler zur Verfügung.

Doch diese schlugen sich mehr als achtbar und lieferten den favorisierten Rostockern eine Klassepartie, in der sich keine Mannschaft vorentscheidend absetzen konnte. Nach ausgeglichenem ersten Viertel (21:21) trennte beide Teams auch zur Halbzeitpause gerade mal ein Punkt (44:45 für die MTV Herzöge). Nach deutlich besserem Start in das dritte Viertel lagen Ward & Co. mit 53:44 vorn, die höchste Führung der gesamten Partie. Doch wenige Minuten später waren die Seawolves wieder in Schlagdistanz (55:57, 28. Spielminute). Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnte: Einen Führungswechsel würde es nicht mehr geben, letztlich sorgten sicher verwandelte Freiwürfe und ein überragender Demetrius Ward unter dem Jubel der mitgereisten Wolfenbütteler Fans für den Sieg der Herzöge.

Und dieser war alles andere als unverdient. In allen wichtigen Kategorien standen sie am Ende besser da als die mit kompletter Rotation angetretenen Gastgeber. Herausragend einmal mehr Demetrius Ward, der mit 23 Punkten, neun Rebounds und sechs Assists seine Extraklasse unter Beweis stellte. Aber auch auf die anderen Herzöge war Verlass: Consti Ebert, der vielleicht sein bislang bestes Spiel im Wolfenbütteler Dress ablieferte, markierte seine 15 Zähler mit hohen Quoten und Tom Alte präsentierte sich mit 13 Rebounds und drei geblockten Würfen erneut als Macht am Brett. Zudem markierte Manuel Kessen acht Zähler und blieb dabei aus dem Feld ohne Fehlwurf.

„Wir hatten uns vorgenommen, das Spiel eng zu halten, um am Ende vielleicht eine Siegchance zu haben“ resümierte Steve Esterkamp, den besonders eine Tatsache freut: „Es war unser erster Auswärtssieg – das ist wichtig und den hat sich das Team mit 40 Minuten hartem Kampf verdient“. Auch Präsident Burkhard Junger, der die Partie vor Ort verfolgte, war voll des Lobes: „Die Mannschaft war großartig eingestellt, hat keinen Ball verloren gegeben und ganz viel richtig gemacht.“

Für die MTV Herzöge spielten in Rostock: Ward 23 (9 Rebounds, 6 Assists), Thompson 16 (4 A), Ebert 15 (6 A), Alte 10 (13 R, 3 Blocked Shots), Kessen 8 (5 R), Mpacko 7, Güldenhaupt 3, Mboya Kotieno.

Bei Rostock punkteten Borekambi (23), Talbert (19) und Cardenas Ruda (13) am besten.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.