MTV Herzöge mit furiosem Finale

Veröffentlicht am Samstag, 15. April 2017

- 96:91-Sieg im letzten Heimspiel der Saison


Mit 96:91 gewinnen die MTV Herzöge Wolfenbüttel ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den RSV Eintracht und bleiben auch im achten Heimspiel des Jahres zuhause unbesiegt. Dabei sah es bei einem Zehn-Punkte-Rückstand sechs Minuten vor Schluss nicht nach einem Sieg aus, doch eine abermals furiose Schlussphase sorgte für ein Happy-End.

Von Anfang an war nicht zu merken, dass es eigentlich um nicht mehr viel ging: Die bereits als Absteiger feststehenden Gäste präsentierten sich von Anfang an hellwach und entschieden den ersten Spielabschnitt mit 25:20 für sich. Bis zum Halbzeitstand von 45:47 kamen die Herzöge besser ins Spiel, vor allem Demetrius Ward und Lars Lagerpusch präsentierten sich stark.

Eine Schwächephase zu Beginn des dritten Viertels konnten die Gastgeber noch kontern, doch auch in den letzten zehn Minuten erwischten die Brandenburger um ihre starken US-Amerikaner Smith (24 Punkte, zehn Rebounds), Myers (18) und Adeyeye (16) den besseren Start und sahen beim Stand von 83:73 nach 34 gespielten Minuten schon wie der sichere Sieger aus.

Doch dann besannen sich die MTV Herzöge, die auf Luis Figge, Samuel Mpacko und Moritz Bothe verzichten mussten, auf ihre kämpferischen Qualitäten und brachten sich mit den immer lauter werdenden Fans im Rücken und einem 11:0-Lauf zurück ins Spiel (84:83, 37. Spielminute). Exakt zwei Minuten waren noch zu spielen, als Antoine Myers mit einem Korbleger das 87:87 markierte. Fünf Punkte des US-Duos Kelley/Ward und anschließend vier sicher verwandelte Freiwürfe der beiden Guards Bilski und Ebert brachten die Herzöge unter lautem Jubel dann endgültig auf die Siegerstraße.

Zur Statistik

Der Abend klang mit einer großen Talkrunde mit allen Spielern im Foyer der Lindenhalle aus. Im Rahmen dieser bedankte sich der Bundesligabeauftragte der Herzöge, Nicolas Grundmann, bei allen Sponsoren, Partnern, Helfern und Fans für die Unterstützung in dieser nicht immer leichten Saison. Ebenso fand er aufmunternde Worte für die Gäste des RSV Eintracht, die „heute gezeigt haben, dass sie sicher kein typischer Absteiger sind und uns einen tollen Kampf geliefert haben“. Auch ein gemeinsames Ständchen aller für den im Urlaub befindlichen Präsidenten Burkhard Junger durfte nicht fehlen...

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.