Herzöge treffen in der Lindenhalle auf Hannover

Veröffentlicht am Dienstag, 29. November 2011

Am kommenden Samstag, den 03.12.11 treffen die Herzöge im letzten Heimspiel im Jahr 2011 um 17h in der Lindenhalle auf den Spitzenreiter der ProB Nord aus Hannover. Zeitgleich ist es das erste Spiel der Rückrunde. Die Gegner sind also ab sofort für jeden Spieler auch persönlich bekannt.

Die Tigers aus Hannover zogen sich vor Saisonbeginn aus der ProA in die tiefere Spielklasse zurück und sind seit dem eines der Spitzenteams der Liga. Mit zurzeit 20 Punkten führen die Landeshauptstädter die Tabelle an. Zehn Siegen stehen 3 Niederlagen gegenüber. Im Hinspiel unterlagen die Herzöge in Hannover mit 7 Punkten. Topscorer im Hinspiel sowie auch während der gesamten Saison ist der Kanadier Jacob Doerksen. Der 2,02m große Allrounder erzielt 22,3 Punkte im Schnitt und ist von allen Positionen aus gefährlich. Auch der Amerikaner Richard Williams zählt mit 17,7 Punkten pro Spiel zu den Besten, was die Liga auf der Aufbauposition zu bieten hat. Unterstützung erfahren die beiden in erster Linie von den Deutschen Stephen Janzen und Jan-Peter Prasuhn. Junge Spieler wie Tobias Welzel haben während der Saison schon bewiesen, dass sie mehr sein können als nur Ergänzungen. Ihnen fehlt aber naturgemäß noch die Konztanz.Am vergangenen Wochenende bestritt das Team von Coach Michael Mai gleich zwei Spiele im heimischen UBC-Dome. Mit 71-52 wurde der BSV Wulfen nach Hause geschickt. Einen Tag später unterlagen die Tigers allerdings Eintracht Stahnsdorf mit 77-81.

Die Herzöge wollen sich nach den beiden Siegen in Bernau und gegen Wedel mit einem weiteren Erfolgserlebnis von den heimischen Fans im Jahr 2011 verabschieden. Dass dies klappen kann, zeigt das Hinspiel, in dem die Herzöge durchaus Siegchancen hatten. Nichts desto trotz ist Hannover der klare Favorit. Das Team von Benjamin Travnizek wird in Bestbesetzung antreten können. Die Verletzung von Dennis Nawrocki erwies sich als nicht so schlimm, und er wird im laufe der Woche wieder ins Training einsteigen.

„Die Mannschaft erhofft sich für das kleine Derby eine große Unterstützung von den Rängen der Lindenhalle. Sie wird wie immer bis zum Ende kämpfen, um dem Favoriten vielleicht ein Bein stellen zu können“, freut sich Trainer Benjamin Travnizek auf die Begegnung. „Es ist das letzte Heimspiel vor Weihnachten. Da gibt es für die Zuschauer noch mal ein richtiges Highlight gegen den Tabellenführer zu sehen“.

Eindrucksvoller Sieg der Herzöge gegen Wedel

Veröffentlicht am Samstag, 26. November 2011

Es war mal kein knappes Spiel der Herzöge Wolfenbüttel, wie schon so oft in dieser Saison. Mit 92:75 (46:34) gewann das Team von Trainer Benjamin Travnizek in eindrucksvoller Weise gegen den SC Rist Wedel.

Von Anfang an waren die Lessingstädter hochmotiviert und wollten unbedingt den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um einen Play-Off Platz. Gegen die Zonenverteidigung der Gäste fanden Knopke und Co schnell das richtige Rezept und trafen sowohl von außen, als auch mit gelungenen Aktionen unter dem Korb. Einzig US-Boy Anthony Pettaway war es, der auf Seiten der Gäste dagegen halten konnte. Auffälligster Spieler im ersten Viertel bei den Herzögen war Dennis Nawrocki, der nach einem Foulspiel nach knapp 8 Minuten und 9 Punkten auf dem Konto leider verletzt ausfiel und nicht mehr mitwirken konnte.

Aber genau solch eine Situation zeigt die Stärke der Herzöge. Es ist nicht ein Spieler, der die Hauptarbeit im Scoring verrichtet, sondern alle Spieler sind gefährlich. So punktete das gesamte Team, vier Spieler sogar zweistellig. Das starke Spiel der Hausherren setzte sich bis Mitte des vierten Viertels fort. Extrem effektive Verteidigung ebnete den Weg für einfache Punkte durch Schnellangriffe. Aber auch das Setplay brachte immer wieder den freien Mann in Position, der dann sicher vollendete. Insbesondere Marquis Jones, Stephen Schubert, Henje Knopke und Michael Hart sorgten mit ihren Punkten für einen begeisternden Abend bei den Zuschauern in der Halle. Michael Hart "bedankte" sich dann auch mehrfach beim Publikum mit krachenden Dunkings.

Am Ende kamen die Gäste aus Wedel noch einmal etwas auf und betrieben Ergebniskosmetik. Alles in Allem war es aber ein auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg der Herzöge, die vom Publikum mit Szenenapplaus und stehenden Ovation gefeiert wurden. Es war ein besonderer Basketballabend in Wolfenbüttel, der am kommenden Wochenende schon eine Fortsetzung finden kann. Dann geht es in der heimischen Lindenhalle gegen den Spitzenreiter aus Hannover.

Herzöge: Owens 6; Nawrocki 9; 17/6 Ass.; Knopke 14/7 Ass./4 St.; Staebe 6/7 Reb.; Schubert 15; Kemp 7/4 St.; Hart 16/6 Reb.; Cantürk 2.

Herzöge gemeinsame Aktion mit den Stadtwerken

Veröffentlicht am Donnerstag, 24. November 2011

In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken haben die Herzöge Wolfenbüttel eine Sammeltasse aufgelegt. Sie zeigt das Mannschaftsfoto der Herzöge und den Schriftzug der Stadtwerke. Die Tasse wird ab sofort bei den Heimspielen der Herzöge und z.B. bei der Touristinformation der Stadt verkauft. Der Preis für die limitierte Tasse beträgt 7,50€. Der Erlös kommt komplett dem Hospizverein Wolfenbüttel zu Gute.

„Wir sind froh, dass wir auf diese Weise etwas Gutes für soziale Einrichtungen der Stadt tun können“, freut sich Herzöge-Präsident Junger über die gelungene Aktion. Diese soll sich in den kommenden Jahren zu Weihnachten wiederholen, natürlich mit dem jeweils gültigen Mannschaftsbild der Herzöge. So haben Fans der Herzöge die Chance sich ihr Team Jahr für Jahr nach Hause an den Kaffeetisch zu holen. Und nebenbei tun sie auch noch etwas Gutes, wie in diesem Jahr für den Hospizverein Wolfenbüttel.

Ein großer Dank gilt Frau Hecker von den Stadtwerken, die diese tolle Aktion initiiert hat.

Herzöge empfangen Wedel

Veröffentlicht am Dienstag, 22. November 2011

Am kommenden Samstag, den 26.11.11 bestreiten die Herzöge Wolfenbüttel das nächste wichtige Spiel. Zum Ende der Hinrunde geht es um 17h in der Halle am Landeshuter Platz gegen den direkten Konkurrenten um einen Play-off Platz aus Wedel.

Der SC Rist liegt zurzeit auf dem neunten Tabellenplatz und hat 2 Zähler mehr als das Team von Benjamin Travnizek. Dabei gelang den Mannen von Trainer Orhan Gürel ein Sieg bei den starken Tigers aus Hannover. Postwendend verloren sie aber auch das auf eine Woche später terminierte Rückspiel vor heimischem Publikum. Die Schleswig – Holsteiner werden in dieser Saison punktemäßig  von drei Hauptakteuren getragen. Neben den beiden US-Amerikanern Harold Johnston und Anthony Pettaway, ist dies der 25-jährige Flügelspieler Fabian Böke, der zusammen mit Pettaway unter den Körben aufräumt. Alle drei Spieler erzielen im Schnitt zweistellige Werte, wobei Böke mit 8,5 und Pettaway mit 7,6 Rebounds pro Spiel auch die Lufthoheit im Spiel der Wedeler haben. Aufbauspieler Johnston ist der Kopf des Teams und mit 18,2 Punkten nebenbei auch noch Topscorer. Unterstützung erfahren die drei hauptsächlich von Kay Gausa sowie Ismet Akpinar. Weiterhin eine gute Rolle spielt auch der inzwischen schon 35-jährige Mac-Dacis Duah, der noch lange nicht zum alten Eisen zählt.

Weiterlesen...

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.